R O M A N E mare 22 00 RACHEL ELLIOTT Bären füttern verboten Sydney sieht ihre ersten ersten toten Menschen mit acht Jahren als sie sich gemein sam mit ihrer Mutter im Kaufhaus auf die Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für ihren Vater macht Und weil sich die Mutter Sorgen um das Seelenheil ihrer kleinen Tochter macht hat sie danach einen ziemlich guten Tag Viele Jahre später ist Sidney zu einer sehr traurigen Frau geworden die ihre Beziehungen und Freundschaften durch ihre Selbstzweifel gefährdet Als Free runnerin findet sie die große Erleichterung ihres Lebens im Laufen in der Gefahr und ganz sicher auch im Weglaufen Als das nicht mehr geht beginnt sie sich auf Andere einzulassen Rachel Elliotts Protagonisten die Figuren in ihrem Buch sind mit einer so siche ren Menschenkenntnis gezeichnet wie ich es lange nicht gelesen habe Mit großer Zärtlichkeit fügt sie unterschiedliche Lebensentwürfe zusammen erzählt vom Auf bruch der Einsamen in die Wärme einer Gemeinschaft Liebenswerte Menschen mit Macken heiter tröstlich wunderbar Claudia Kleene Dumont Verlag 18 00 CAY RADEMACHER Stille Nacht in der Provence Am 19 Dezember kommen Nicola und Andreas im beschaulichen Städtchen Mira mas le Vieux in der Provence an wo sie das Ferienhaus eines Kollegen von Andreas hüten Es ist nicht viel los in dem kleinen Ort doch die wenigen zu der Jahreszeit verbliebenen Nachbarn sind freundlich und entgegenkommend Doch schon in der ersten Nacht fällt Schnee viel Schnee und nach und nach wird das kleine Örtchen eingeschneit Da stößt Andreas durch Zufall auf eine Leiche bzw ein Skelett in ei nem Sarg Was hat das zu bedeuten Und was haben die Bewohner damit zu tun Ein von der ersten bis zur letzten Seite spannender Krimi bei dem man doch ganz froh ist zu Hause im Warmen zu sein und nicht in der kalten verschneiten Provence Theresa Kleene 21

Vorschau Flapo Seite 21
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.